Einsteinhaus in Caputh, erbaut von K. Wachsmann
Denkmalgerechte Restaurierung
In Caputh, unweit von Potsdam und Berlin, baute 1929 der damals noch unbekannte Architekt Konrad Wachsmann für den 50 jährigen Albert Einstein ein Sommerhaus. Das Haus begründet die spätere Anerkennung Wachsmanns als Architekt der industriellen Moderne und es ist geprägt durch die Person und das Leben des genialen Wissenschaftlers und Humanisten Albert Einsteins. ... dass ich mich noch an keiner Stelle und in keiner Behausung so wohl und heimelig gefühlt habe..., schreibt er in Annerkennung an Wachsmann. Die umfassende Sanierung und Restaurierung des unter Denkmalschutz stehenden Holzhauses umfasste alle Bereiche der Konstruktion, seiner Oberflächen und des Ausbaus.
 
         
Anschrift Am Waldrand 15 17 in 14548 Caputh
Auftraggeber Hebräische Universität Jerusalem,
vertreten durch das Einstein Forum, Am Neuen Markt, 14467 Potsdam
Wohnfläche 143 m2
Restaurierung 2001 bis 2005
Restaurierungskosten 550.000 €

Merkmale

Holz-Ständerbauweise mit Holzbekleidungen, Baudenkmal

    zurück zur Übersicht